HelferInnen gesucht

 
 
CL Tor des Monats
 
 

Willkommen beim FC Biel/Bienne - News

FC Biel - FC Wil 4:1

Endlich!!! Es ist vollbracht!!! Der FC Biel schlägt auf der heimischen Gurzelen den FC Will mit 4:1 und fährt den ersten Dreier der Saison ein.

Brian Weber nicht mehr Assistenz- und Konditionstrainer beim FC Biel

Der FC Biel trennt sich von seinem Assistenz- und Konditionstrainer Brian Weber. Weber war seit Juli 2013 beim FC Biel und wurde zusammen mit Bidu Zaugg eingestellt. Jean-Michel Aeby will künftig mit einem neuen Assistenten arbeiten. Der FC Biel bedankt sich bei Brian Weber für seine Dienste und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

Testspiel: FC Biel - FC Thun

Testspiel:

 

FC Biel – FC Thun

Donnerstag 13.11.2014 / 15:00 Uhr

Stockhorn Arena Thun

Erneute Niederlage

Der FC Biel verliert in Wohlen gegen den Leader mit 0:4. So komisch es sich anhören mag. Die Leistung war besser als gegen Lugano und Schaffhausen. Das Team von Trainer Jean-Michel Aeby erarbeitete sich mehr Chancen als in den letzten beiden Spielen zusammen. Der FC Wohlen legte los wie die Feuerwehr. Nach nur sieben Minuten musste der starke Seeländer Schlussmann Salvi hinter sich greifen. Danach fing sich der FC Biel, der mit einem 4/2/3/1 spielte. Morello scheiterte wenige Minuten später alleine vor dem Wohlen Torhüter. Nach rund 40 Minuten war es Ukoh, der zu einer guten Chance kam und praktisch mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Superczynski setzte Morello einen Kopfball knapp am Tor vorbei. In der zweiten Halbzeit setzten die Bieler auf totale Offensive. Bis zur 60 Minute schien es aufzugehen. Doch dann konnte Buess einen Konter eiskalt abschliessen und zum 0:2 einköpfen. Ramizi (65) und Brahimi (79) schossen die restlichen beiden Toren. Für den FC Biel kommt nun die zweiwöchige Nati-Pause entgegen. An Wille und Leidenschaft scheint es der Mannschaft nicht zu fehlen. Die Kommunikation auf dem Platz muss aber besser werden und der Mut muss wieder zurückkommen.

Werden Sie Aktionär des FC Biel!

Liebe Fussball-Interessierte, liebe Freunde des FC Biel


Um die Herausforderungen der nächsten Jahre besser meistern zu können (Infrastruktur im neuen Stadion, 1. Mannschaft, Nachwuchsabteilung), wollen wir das Aktienkapital um CHF 200‘000.00 erhöhen.


Sie können Namenaktien zu einem Nominalpreis von CHF 100.00 pro Aktie bestellen. Es würde uns freuen, wenn Sie unseren Club mit einem Kauf aktiv unterstützen könnten.


Alle weiteren Informationen erhalten Sie unter 032 341 86 55 oder office@fcbiel-bienne.ch


Bitte beachten Sie die Zusatzleistungen ab einem Zeichnungsbetrag von CHF 200.00. Vielen Dank!


Download Zeichnungsschein (PDF)

28.09.2014 - FC Biel/Bienne - FC Schaffhausen - 1:2

Im Vergleich zur defensiven Aufstellung gegen den FC Lugano wählte Coach Aeby mit einem eher klassischen 4-4-2 System eine deutlich offensivere Variante aus. Kamber musste Pimenta Platz machen und Etchegoyen ersetzte in der Defensive Sheholli, welcher seinerseits im Mittelfeld agieren durfte.

 

Sehr bald musste man feststellen, dass bei so vielen Umstellungen die Automatismen nicht auf Anhieb stimmen werden. Mal klappte es mit der Zuordnung nicht und ein anderes Mal löste ein Fehlpass Alarmstufe Rot im Bieler Strafraum aus. In der 23min leistete sich Elmer einen Fehlpass, welchen Almerares nach mustergültiger Vorlage eiskalt verwerten konnte. Die Verunsicherung nahm nach dem Rückstand noch zu und der FC Schaffhausen hätte eigentlich zur Pause 1-2 Tore mehr auf dem Konto haben sollen. Goalie Salvi im Bieler Kasten erwischte aber einen tollen Tag und machte eine Chance nach der anderen zunichte.

 

Nach der Pause ersetzte Safari Steven Ukoh, was die Ausrichtung der Bieler noch etwas offensiver ausfallen lies. Es waren aber nach wie vor die Nordschweizer, welche dem 0:2 näher standen als Biel dem Ausgleich. Nach knapp einer Stunde musste der ehemalige Dänische Nationalspieler Michael Silberbauer dem Stürmer Nico Siegrist Platz machen. Aeby setzte nun alles auf eine Karte und wollte den Ausgleich erzwingen. Und tatsächlich war es dann in der 71 Minute soweit. Nach einem Corner herrschte für kurze Zeit Unruhe im Strafraum der Gäste, was Etchegoyen mit dem Ausgleich für die Bieler sofort ausnutzen konnte. Beide Mannschaften wussten, dass ein Sieg Pflicht war. Somit besann sich keines der beiden Teams auf das Halten des Unentschiedens. Es war dann aber der FC Schaffhausen, welcher nach einem haarsträubenden Fehler der Bieler Hintermannschaft zum KO-Schlag durch Tadic ausholen durfte.

 

Die große Verunsicherung in der Bieler Mannschaft muss nun schnellstmöglich beseitigt werden. Die Mannschaft hat Qualitäten, welche nun dringender denn je gebraucht werden! Warum nicht nächsten Samstag gegen den Leader aus Wohlen?

20.09.2014 - FC Biel/Bienne - FC Sion - 0:1

Im Spiel zwischen dem FC Biel und dem FC Sion standen sich zwei ausgewiesene Spezialisten in Sachen Schweizer Cup gegenüber. Der FC Sion, welcher noch nie (!!!) ein Cupfinale verloren hat und der FC Biel, welcher in letzter Zeit den einen oder anderen Oberklassigen aus dem Cup Rennen werfen konnte.

 

Vor nur knapp 1500 Zuschauer begann der FC Biel sehr offensiv. Nach einem langen Ball auf Morello konnte dieser alleine auf Torhüter Deana losziehen, scheiterte aber genauso am Sion-Hüter wie Pimenta, welcher den Nachschuss nicht im leeren Tor versenken konnte. Sion war dann bis zur Pause die aktivere Mannschaft, konnte aber auch keine klaren Torchancen erarbeiten. So stand es zur Pause 0:0 und ein Klassenunterschied war in dieser ersten Hälften nicht zwingend auszumachen.

 

Dies sollte sich in der zweiten Hälfte aber schnell ändern. Sion kam wie die Feuerwehr und setzte die Bieler Defensive ordentlich unter Druck. Zuerst rettete Zangger für den geschlagenen Molina auf der Linie und nur kurz später rettete der Bieler Keeper mirakulös nach einem Sion-Kopfball aus kurzer Distanz. In der 59. Minute war er dann aber machtlos. Christophi passte schön auf Herea, welcher Molina keine Abwehrchance liess. Coach Aeby versuchte die bereits eher offensiv ausgerichteten Equipe mit Safari und Siegrist noch offensiver auftreten zu lassen. Es fehlte aber die Organisation und die Kraft gegen diesen FC Sion doch noch den Ausgleich erzielen zu können. Abgesehen von der brenzligen Penalty-Szene nach dem Halten an Morello, kam der FC Biel nicht mehr zu gefährlichen Abschlüssen.

 

Der Fokus liegt nun auf der Meisterschaft und dem Ligaerhalt. Die nächste Chance zu punkten bietet sich am Donnerstag um 19:45 im Heimspiel gegen den FC Lugano.

Jean-Michel Aeby neuer Trainer des FC Biel

Der 48-jährige Genfer Jean-Michel Aeby übernimmt das Traineramt des FC Biel. Seine letzte Trainerstation war Servette Genf. Zuvor stand er bei CS Chênois, beim FC Meyrin, bei Neuchâtel Xamax, beim FC Baulmes, bei Stade Nyonnais und beim FC Etoile Carouge an der Seitenlinie. Er war langjähriger Super League Spieler mit Einsätzen in der Nationalmannschaft. Er übernimmt die Mannschaft ab sofort und soll ihnen wieder Erfolg dank Selbstvertrauen und Stabilität verleihen um das Tabellenende verlassen zu können. Am 13. September wird er beim Auswärtsspiel in Wil zum ersten Mal an der Seitenlinie stehen.

Glückloser Auftritt gegen Lausanne

Der Absteiger aus der Superleague trat mit viel Selbstbewusstsein auf und setzte die Bieler gehörig unter Druck! Die Bieler Abwehr unter der Regie von Captain Sheholli konnte aber die Schotten vorerst dicht halten. Mit zunehmender Spieldauer kam auch die Bieler Offensive in die Gänge und konnte ihrerseits die eine oder andere Torchance kreieren. Die grösste Chance vergab Corbaz, welcher unverhofft und daher etwas überrascht mit einem Kopfball am Lausanne-Torhüter Castella scheiterte. Somit gingen die beiden Equipen mit einem insgesamt gerechten Unentschieden in die Pause.

Nach dem Pausentee nahm das Schicksal gegen den FC Biel ein weiteres Mal gehörig Fahrt auf. Zuerst liess der Unparteiische eine äusserst strittige Szene im Lausanner Strafraum zu Ungunsten von Corbaz laufen, obschon ein Penalty-Pfiff durchaus vertretbar gewesen wäre. Nur wenige Zeigerumdrehungen später glaubte der Schiedsrichter ein Foul von Manière im Bieler Sechszehner gesehen zu haben. Die zuerst perplex wirkenden Lausanner nahmen nach langen Diskussionen der Bieler das Geschenk dankend an und gingen durch Topskorer Ianu mit 0:1 in Führung. Trainer Bidu Zaugg reagierte sofort und brachte mit Ukoh und Morello neue Impulse in der Offensive. Gut 10 Minuten vor Schluss, nach der Einwechslung von Schnider, stürmten die Bieler gar mit 3 Angreifern auf das Lausanner Tor zu…Ein Tor wollten den aufopfernd kämpfenden Bieler aber nicht mehr gelingen. Die Lausanner kamen mit dem Penaltygeschenk zu drei weiteren Punkten, während der FC Biel auf seinen 2 Zählern sitzenblieb…

Testspiel: FC Aarau - FC Biel

Testspiel: FC Aarau – FC Biel am 5.9. um 17.30h Stadion Brügglifeld
Seite 1 / 12

Nächstes Spiel (Auswärtsspiel)


FC Lugano - FC Biel/Bienne

Samstag, 25. Oktober 2014, 17.45
Cornaredo, Lugano

Letztes Spiel

FC Biel/Bienne - FC Wil 4:1 (3:0)
Tore: Kamber, Morello, Ukoh, Siegrist.

Aktuelle Tabellen (SFV)

Tickets für Heimspiele online kaufen

Hauptsponsor:

Co-Sponsoren:

Ausrüster

Sponsoren

Medienpartner

Bildungspartner

Vereinssoftware

Français