HelferInnen gesucht

 
 
CL Tor des Monats
 
 

Willkommen beim FC Biel/Bienne - News

22.11.2014 - FC Chiasso - FC Biel - 2:2

Und wieder verschenkt unser FC Biel in letzter Sekunde wichtige Punkte. Es lief die 94. Minute als Der FC Chiasso vor 500 Zuschauer noch einmal alles nach Vorne wirft. Irgendwie kommt der zuvor eingewechselte Magnetti an den Ball und schiebt zum 2:2-Ausgleich ein. Dabei hatte das Spiel für die Aeby-Elf so gut angefangen. Nach sieben Minuten konnte Peyretti mit seinem gefürchteten linken Fuss aus rund 30 Metern abziehen. Ein Traumtor ! Es scheint als könne der Franzose nur Traumtore schiessen. In der Folge kämpften die Seeländer leidenschaftlich. Neben den Dauerverletzten musste die Mannschaft nun auch auf den Gelb-gesperrten Silberbauer verzichten. Die Mannschaft schien den Ausfall aber zu verkraften und stand sehr kompakt. Man überliess den Tessinern zwar das Spiel. Aber hinten liessen die Bieler nichts anbrennen. Nur einmal wurde es gefährlich als Baldovalev nach rund einer halben Stunde zum ersten Mal die Reflexe von Mirko Salvi prüfte. Trotz der eisigen Kälte bestand der Biel-Schlussmann die Prüfung. Die Pausen Führung ging vollkommen in Ordnung.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich das nichts am Geschehen. Der FC Chiasso war an diesem Abend eigentlich viel zu schwach um die Bieler ernsthaft zu gefährden, mit Betonung auf Eigentlich. Es lief die 82. Minuten als der Bulgare Baldovalev einen Freistoss aus 20 Metern treten kann. Und dann kam das was leider schon oft geschah in dieser Saison. Der Ausgleich. Doch die Mannschaft rackerte weiter und kam in der 86. Minuten zu einem Elfmeter. Der gute Schiedsrichter Hussain, aus Katar, zeigte nach einem Foul an Salamand auf den Penalty-Punkt. Morello verwandelte souverän. Nun schien das Momentum auf der Seite der Seeländer. In der 92. Minute vergab Salamand völlig alleine vor dem Tor. Das wäre die Entscheidung gewesen. Dennoch scheint es aufwärts zu gehen. Am kommenden Wochenende gastiert der FC Winterthur auf der Gurzelen

FC Biel zusammen mit Ottmar Hitzfeld auf der Bühne

Gestern Abend trat Ottmar Hitzfeld vor zahlreichem Publikum im Saal des Volkshauses auf und liess seine glänzende Karriere Revue passieren.

 

Als Überraschungsgäste trat die Bieler U12-Mannschaft auf die Bühne; jeder mit einem Shirt einer der 13 Fussballstationen Hitzfelds als Spieler und Trainer. Als Belohnung für die beeindruckten Nachwuchsspieler gab’s ein Teamfoto mit einem der erfolgreichsten Fussballtrainer der Welt.

08.11.2014 - FC Biel/Bienne - FC Le Mont LS 1:0

Was für eine Erleichterung.! Es waren noch etwas mehr als 3 Minuten zu spielen in der Partie gegen den FC Le Mont, als Elmer den Ball nach einem Freistoss in den Sechszehner zirkelte. Am langen Pfosten gelang es Giuseppe Morello dem Ball per Kopf die entscheidende Richtungsänderung zu geben und somit die wichtigen drei Punkte für die Seeländer zu sichern.

Philippe Hasler neuer Konditionstrainer der 1. Mannschaft, Stefan Freiburghaus Assistenztrainer "ad interim" bis ende Jahr

Philippe Hasler (21.1.1975) übernimmt ab sofort den Bereich Kondition der 1. Mannschaft des FC Biel/Bienne bis Ende Saison 2014/15.

Hasler hat an der Universität Bern das Studium der Sportwissenschaftslehre im 2010 erfolgreich abgeschlossen und im 2011 zusätzlich die Ausbildung zum „Kondtionstrainer Swiss Olympic“ bestanden. Praktische Erfahrung sammelte er während zwei Jahren beim Nachwuchs vom FC Thun, während seiner Sportlehrertätigkeit an diversen Schulen im Mittelland und als Instruktor in Fitness Centren

Die Funktion des Assistenten von Cheftrainer Jean-Michel Aeby wird ad interim vom Sportdirektor Stefan Freiburghaus wahrgenommen, der im Club die benötigten Diplome besitzt um die Auflagen der SFL/SFV zu erfüllen. Der FC Biel/Bienne will bis anfangs Jahr eine definitive Lösung für die Funktion des Assistenztrainers sicherstellen.

FC Biel - Servette FC

Die verlorenen Spiele der Bieler gleichen sich auf eine Besorgnis erregende Art und Weise. Die Mannschaft von Jean-Michel Aeby spielt engagiert und mit viel Elan, erarbeitet sich Chancen und bringt es aber nicht fertig, den Ball im Gehäuse der Gegner unterzubringen.

Gegen Servette vergaben Pimenta und Siegrist „solo“ vor Servette-Hütter Müller, Salamands Kopfball ging an die Latte und bei den Abschlüssen von Morello fehlte auch nicht viel und das Spiel gestern hätte einen anderen Ausgang genommen.

Es kam wie es kommen musste, wer sie vorne nicht macht, der kriegt sie hinten rein...diese altbekannte Fußball-Floskel traf den FC Biel in der 76. Minute wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Markovic nahm aus über 25 Meter Mass und zimmerte den Ball am verdutzten Biel Keeper Salvi vorbei ins Lattenkreuz.

Von diesem Schock erholte sich die Gurzelen-Truppe nicht mehr. Außer der Chance von Siegrist geschah nicht mehr viel Bemerkenswertes. Der Gast aus Genf schaukelte das Spiel sicher über die Zeit und entführte die drei Punkte in die Westschweiz.

Es steht dem FC Biel nun eine Woche der Wahrheit bevor. Nächsten Samstag wartet mit Le Mont der zur Zeit hartnäckigste Gegner um den Ligaerhalt auf die Seeländer. Verlieren verboten heißt die Devise, ansonsten würde der Vorsprung der Waadtländer auf 11 Punkte anwachsen.

Kfm. MitarbeiterIn 50-60 %

Der FC Biel/Bienne, gegründet im Jahre 1896, ist der grösste Fussballclub in der Region Seeland. Für unsere Geschäftsstelle suchen wir per 1. Februar 2015 oder nach Vereinbarung

Kfm. MitarbeiterIn 50-60 %

Ihre Aufgaben

  • Sponsoring-Verwaltung (Verträge, Fakturierung der Leistungen, Dossierpflege in der Datenbank, Überprüfung der umgesetzten Leistungen)
  • Buchhaltung (Debitorenkontrolle, Mahnwesen)
  • Personalwesen (Mithilfe Arbeitsverträge, Vereinbarungen usw.)
  • Spielbetrieb ( Mithilfe bei Abonnements- und Ticketverkauf, Matchvorbereitung und –nachbearbeitung)
  • Allgemeine Sekretariatsarbeiten (Telefonbedienung, Korrespondenz, Adressverwaltung) und Mithilfe bei der Organisation von Events

FC Lugano - FC Biel 2:1

Der FC Biel verliert im Tessin gegen den FC Lugano mit 1-2. Bitter für das Team von Trainer Jean-Michel Aeby ist, dass die Luganesi das Siegestor fünf Minuten vor Schluss erzielen. Cortelezzi kann den Ball nach einem Corner ins Tor wursteln. Dabei fängt das Spiel für den FC Biel gut an. Die Mannschaft ist von Beginn weg präsent und geht in jeden Zweikampf. Nach einer halben Stunde leistet sich Lugano-Spieler Rey einen Aussetzer im Mittelfeld und spielt den Ball direkt in die Füsse von Pimenta, der alleine auf Lugano Hüter Russo ziehen kann. Eiskalt schiebt er das Leder an diesem vorbei. Die Tessiner haben zwar bis zu diesem Zeitpunkt ein Chancenplus, das Tor ist jedoch nicht unverdient, da die Seeländer mehr fürs Spiel machen. Phasenweise kommt einem das Gefühl auf, dass die Luganesi bereits das Cup-Spiel von kommendem Mittwoch gegen die Grasshoppers im Kopf haben. Sie wirken nervös und spielen sehr passiv. In der zweiten Halbzeit scheinen die „bianco neri“ erwacht zu sein. Sie drücken von der ersten Sekunde an aufs Gaspedal und erzielen nach drei Minuten durch Cortelezzi den Ausgleich. In der Folge bestimmten die Tessiner das Spiel und kommen einige Male gefährlich vors Tor von Mirko Salvi. Doch die beste Chance in dieser Druckphase verzeichnen die Bieler. Nach einem Eckball von der rechten Seite verpasst Morello völlig freistehend. Wirklich schade.n Nach dem späten Führungstor der Luganesi kommt der FC Biel noch einmal zu einem Eckball. Auch Salvi geht nach vorne. Doch es bleibt beim unglücklichen 2-1. Nach dem tollen Sieg gegen den Wild vor Wochenfrist ist dies wieder ein Rückschlag für das Team von Jean-Michel Aeby, wobei es immer schwierig ist in Lugano zu punkten. Weiterer Wermutstropfen ist der Ausfall von Kamber. Dieser muss das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen und klagt über Schmerzen an der Schulter. Er muss nach seiner Ankunft in Biel zur Untersuchung ins Spital. Auch für Lugano Trainer Livio Bordoli endet das Spiel schmerzhaft. Beim Siegestreffer seiner Mannschaft gleitet er beim Torjubel aus und renkt sich die Schulter aus. An dieser Stelle, gute Besserung an die beiden Herren. Fazit aus dem Spiel. Kämpfen alleine genügt leider nicht. Man muss auch weniger Fehler machen. Die beiden Tore waren vermeidbar. Nun wartet mit Servette, am kommenden Sonntag, einen weiteren starken Gegner auf der Gurzelen. Hopp Biel.

FC Biel - FC Wil 4:1

Endlich!!! Es ist vollbracht!!! Der FC Biel schlägt auf der heimischen Gurzelen den FC Will mit 4:1 und fährt den ersten Dreier der Saison ein.

Brian Weber nicht mehr Assistenz- und Konditionstrainer beim FC Biel

Der FC Biel trennt sich von seinem Assistenz- und Konditionstrainer Brian Weber. Weber war seit Juli 2013 beim FC Biel und wurde zusammen mit Bidu Zaugg eingestellt. Jean-Michel Aeby will künftig mit einem neuen Assistenten arbeiten. Der FC Biel bedankt sich bei Brian Weber für seine Dienste und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

Testspiel: FC Biel - FC Thun

Testspiel:

 

FC Biel – FC Thun

Donnerstag 13.11.2014 / 15:00 Uhr

Stockhorn Arena Thun

Seite 1 / 13

Nächstes Spiel (Heimspiel)


FC Biel/Bienne - FC Winterthur
Sonntag, 30. November 2014, 15.00
Stadion Gurzelen, Biel/Bienne
Türöffnung 14.00

Letztes Spiel

FC Biel/Bienne - FC Le Mont 1:0 (0:0)
Tore: Morello.

Aktuelle Tabellen (SFV)

Tickets für Heimspiele online kaufen

Hauptsponsor:

Co-Sponsoren:

Ausrüster

Sponsoren

Medienpartner

Bildungspartner

Vereinssoftware

Français