• 078 886 03 04
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Communiqué bezüglich Provi-Vorfall

Communiqué zum FB-Post «Gewalt & Provokationen!» vom Barbetreiber Provi

Der FC Biel-Bienne 2016 distanziert sich entschieden von jeglicher Form der Gewalt in- oder ausserhalb der Stadien.

Anlässlich des Cup-Spiels vom vergangenen Samstag gegen den BSC Young Boys vor fast ausverkaufter Kulisse gab es keinerlei Gewaltanwendung, keine Petarden und keine Knaller.

Für die Sicherheit innerhalb der Stadien ist der FC Biel-Bienne verantwortlich. Die uns zur Seite gestandene Sicherheitsfirma bdg hat in Zusammenarbeit mit unseren Stewards ihre Aufgabe bravurös erledigt.

Leider kam es im Vorfeld in der Bieler Innenstadt bei der Bar Provi zu einer Auseinandersetzung, von welcher wir erst nach Spielende erfahren haben. Die Provokationen gingen offenbar von einer Ueberzahl sogenannter «YB-Fans» aus. Ob FC Biel-Bienne Fans involviert waren entzieht sich unserer Kenntnis. Zudem wurde uns mitgeteilt, dass es zu keinem Personenschaden gekommen sein.

Für die Sicherheit ausserhalb des Stadions ist die Kantonspolizei zuständig, die dann auch zeitnah intervenierte. Für die Sicherheit der Barbesucher ist schliesslich der Barbetreiber verantwortlich.

Dass nun von Seiten des Barbetreibers der FC Biel-Bienne öffentlich diffamiert wird ueberrascht uns. Eher hätten wir von Perron 8, welche ja gemäss Website u.a. aktiv Erfahrung im Risikomanagement und Kommunikation haben, erwartet, dass bei allfälligen Unstimmigkeit zuerst der aktive Kontakt mit den involvierten Parteien gesucht wird. Leider ist dies nicht erfolgt.

Deshalb weisen wir die Anwürfe der Bar Provi mit aller Entschiedenheit zurück. Natürlich steht der FC Biel-Bienne nach wie vor für Gespräche zur Verfügung, um die Sicherheit in und um das Stadion weiterhin zu gewährleisten.


© 2018 FC Biel-Bienne. Login.